Neigezug VT610 "Pendolino"

Der Neigezug VT610 wurde entwickelt um schnellere Fahrzeiten und attraktive Verbindungen auf kurvenreichen, nicht elektrifizierten Strecken zu erzielen. Die wesentlichen Maßnahmen dazu waren:

  • Neigetechnik für bogenschnelle Fahrt
  • Einsatz eines leistungsstarken Diesel-Motors pro Wagen
  • Elektrische Energieübertragung zum Antrieb
  • Einsatz von Mittelpufferkupplungen für den Einsatz als Flügelzug

Bei der Neigetechnik handelt es sich um ein hydraulisch angetriebenes Neigetechnik-System, bei dem die Wagenkästen abhängig vom Gleisbogen, der im Augenblick durchfahren wird, gegenüber dem Drehgestell geneigt werden. Zusätzlich verfügt das System auch noch über eine aktive Querfederung. Die Wagenkästen können bis zu 8° relativ zum Drehgestell geneigt werden. Die eingesetzte Neigetechnik ist ein System, der Firma FIAT Ferroviaria, wurde der Deutschen Bahn im Versuchszug ETR401 vorgestellt und wird in ähnlicher Weise z.B. auch in Elektrotriebzügen ETR450 und ETR460 in Italien oder ICE T ET411 oder ET415 in Deutschland eingesetzt. Züge mit diesem System werden auch als „Pendolino“ bezeichnet. Pendolino ist eine eingetragenes Markenzeichen der FIAT Ferroviaria S.p.A., heute ALSTOM Ferroviaria S.p.A.

Der VT610 verfügt über zwei leistungsstarke 12-Zylinder Diesel-Motoren von MTU, die je 485kW Leistung erbringen. Die Kraft der Dieselmotoren wird mit einem Generator in elektrische Energie umgewandelt und gleichgerichtet. Stromrichter wandeln die elektrische Energie dann in dreiphasigen Strom für die elektrischen Fahrmotoren um. Drei der vier Drehgestelle des VT610 sind angetrieben. Ein im Wagenkasten montierter elektrischer Antriebsmotor treibt über eine Kardanwelle eine Radsatzwelle pro Drehgestell an.

Der Wagenkasten ist in Aluminium-Differenzialbauweise realisiert. Das geringe Gewicht des Wagenkastens, die starke Motorisierung und die elektrische Kraftübertragung zum Antrieb ergeben ein Fahrzeug mit kurzen Fahrzeiten auf Strecken mit mehreren Halten.

Dank einer Mittelpufferkupplung ist der VT610 auch in der Lage als Flügelzug eingesetzt zu werden. Auf Streckenabschnitten, die den Bedarf hoher Beförderungskapazität haben, kann der VT610 in Mehrfachtraktion, bis hin zur Vierfachtraktion, eingesetzt werden.

Der Fahrgastraum ist für erste und zweite Klasse als Großraum ausgeführt. Für beide Klassen wird eine 2+2 Bestuhlung verwendet. Eine zweiteilige Einheit bietet 16 Sitze erster Klasse, 114 Sitze zweiter Klasse und 6 Klappsitze im Mehrzweckbereich.

Im Einsatz war der VT610 sehr effizient darin die Fahrzeiten zu verkürzen. Schon wenige Monate nach dem Start des Einsatzes stiegen die Fahrgastzahlen deutlich. Die beabsichtigte Strategie kleinere Strecken aufzuwerten wurde mit dem VT610 erfolgreich umgesetzt.



Foto des Diesel-elektrisch getriebenen Neigezuges VT610

Diesel-elektrisch angetriebener Neigezug VT610; 160km/h; Triebwagen; 136 Sitzplätze; MTU TU 12V 183 TD 12 Dieselmotor; Flügelzugbetrieb; Mehrfachtraktion bis 4-fach; Foto: https://commons.wikimedia.org/wiki/User_talk:Actuell37
Foto: https://commons.wikimedia.org/wiki/User_talk:Actuell37



Technische Daten des Diesel-elektrisch angetriebenen Neigezuges VT610

(nur zur Information)

Herunterladen des Datenblattes des Neigezuges VT610 im PDF-Format

 

Bahnsteighöhen für den Einstieg:

350 mm ... 760 mm

Türen pro Seite, pro Einheit:

4

Bauform der Türen:

einflüglige Schwenkschiebetüren

Türsteuerung:

seiten-selektiv durch Triebfahrzeugführer

Anzahl Sitze erster Klasse pro Einheit:

16

Anzahl Sitze zweiter Klasse pro Einheit:

114

Anzahl Klappsitze pro Einheit:

6

Layout des Fahrgastbereiches:

Großraum mit Mittelgang

WCs:

1

Art des WCs:

Vacuum

Fenster:

Festfenster und Klappfenster

Zulassung:

in Deutschland

Mehrfachtraktion/Flügelzugbetrieb:

bis zu 4-fach

Betriebliche Höchstgeschwindigkeit:

160 km/h

Drehgestell:

FIAT Ferroviaria S.p.A.

Radsatzstand im Drehgestell:

2 450 mm

Treibraddurchmesser:

890 mm

Laufraddurchmesser:

890 mm

Abstand zwischen Drehzapfen:

17 500 mm

Radsatzfolge:

2’ (A1)' + (1A)’(A1)’

Diesel-Motor:

MTU (TU 12V 183 TD 12)

Leistung Diesel-Motor:

2x 485 kW
Treibstofftank:

2x 1 000 litres

Gesamtgewicht:

95.35 t

Höchste Radsatzlast:

15.5 t

Länge über Puffer:

51 750 mm

Breite des Wagenkastens:

2 852 mm

Typ Bremse:

lastabhängige pneumatische Scheibenbremse mit Magnetschienenbremse (KE-R-A-Mg)

Batterien:

separate Bordnetzbatterien und Starter-Batterien (alle 24V)

Kupplung:Scharfenberg Mittelpufferkupplung