Bnrdzf-Wagen - Steuerwagen für den Wendezugbetrieb

Die Bnrdzf-Steuerwagen sind Teil der ehemals 5000 Fahrzeuge starken Nahverkehrsflotte der Deutschen Bahn. Sie waren und sind für den wirtschaftlich bedeutsamen Einsatz des Push-Pull- oder Wendezugbetriebs bedeutsam.

Von den vormals ca. 600 Steuerwagen des Typs n (Bnf, Bnzf, Bnrdzf) sind etwa 300 Wagen mit Batterieladegerät und Scheibenbremsen ausgestattet.

Bnrdzf-Wagen haben typischerweise 64 Sitze zweiter Klasse und 18 Klappsitze im Mehrzweckbereich. Der Mehrzweckbereich eignet sich z.B. zur Mitnahme von Fahrrädern, Kinderwagen oder großer Gepäckstücke.

Die Besonderheit von Bnrdzf-Wagen ist es, dass diese Steuerwagen mit sehr unterschiedlichen Lokomotiven und nach sehr unterschiedlichen Prinzipien kommunizieren können. Je nach Bauart sind dabei realisiert:

  • 36-polige diskrete Wendezugsteuerung der Deutschen Bundesbahn, auch Konventionelle Wendezugsteuerung (KWS) für elektrische Lokomotiven
  • 36-polige KWS für Diesel-Lokomotiven
  • Zeitmultiplexe Wendezugsteuerung (ZWS) über UIC-Kabel nach UIC 568 bzw. IS-Leitung (Informations- und Steuerleitung)
  • Freqenzmultiplexe Zugsteuerung (FMZ) über IS-Leitung

Durch diese Vielfalt von Steuermöglichkeiten können Bnrdzf-Wagen sowohl als Steuerwagen für Züge aus n-Wagen vor Diesel-Lokomotiven (z.B. BR218), als auch vor elektrischen Lokomotiven (z.B. BR111), als auch vor Zügen aus beliebigen Wagen mit UIC-Leitung vor beliebigen Lokomotiven mit ZWS eingesetzt werden.

Bnrdzf-Wagen werden typischerweise gemeinsam mit Wagen Bnrz, Wagen ABnrz mit erster Klasse und Wagen Bnrdz betrieben.

Bnrdzf Wagen können gemeinsam mit Diesel-Lokomotiven, wie der BR218 oder mit elektrischen Lokomotiven betrieben werden.

HEROS bietet die Bnrdzf-Wagen zum Verkauf und zur Vermietung an.

Außenansicht des Steuerwagens Bnrdzf für den Regionalverkehr



Technische Daten zu den Steuerwagen Bnrdzf 463, 470, 476, 477

(nur zur Information)

Herunterladen des techischen Datenblattes für den Steuerwagen Bnrdzf 463, 470, 476, 477 im PDF-Format

 

 

Zustieg von Bahnsteighöhen:

350mm ... 760mm

Einstiegshöhe:

550mm

Türen pro Wagen-Seite:

2 Türen mit jeweils 2 Türflügeln

Bauform der Türen:

Drehfalttüren

Anzahl Sitze zweiter Klasse pro Wagen:

64

Anzahl Klappsitze pro Wagen:

14 ... 18

Layout des Fahrgastbereiches:

zwei Bereiche mit Mittelgang, Gegensitzteilern und 2+2 Sitzanordnung

Layout des Mehrzweckbereiches:

14 ... 18  Klappsitze im Mehrzweckbereich

Führerstand:

für Fernsteuerung der Lokomotive im Wendezugbetrieb

Fernsteuerung:

konventionelle 36-polige Leitung, teilweise auch ZWS

Traktionsarten der Lokomotiven:

Diesel und elektrisch

Fenster:

Festfenster und Schiebefenster

Austauschbarkeit:

deutsche Zulassung

Betriebliche Höchstgeschwindigkeit:

140km/h

Drehgestell:

Minden-Deutz 43 (MD43)

Gesamtgewicht:

29t ... 36t

Länge über Puffer:

26 400mm

Länge des Wagenkastens:

25 805mm

Breite des Wagenkastens:

2 825mm

Höhe des Wagenkastens über Schienenoberkannte:

4 050mm

Drehzapfenabstand:

19 000mm

Radsatzstand im Drehgestell:

2 500mm

Raddurchmesser, neu:

950mm

Raddurchmesser, abgenutzt:

900mm

Typ Bremse:

lastabhängige pneumatische Scheibenbremse (R KE-GPR-A (D))

Anzahl Bremszylinder je Drehgestell:

2

Energieversorgung:

Zugsammelschiene und statisches Batterieladegerät

Batterie:

24V

Beleuchtung:




Leuchtstoffröhren




Technische Daten zu den Steuerwagen Bnrdzf 480, 483

(nur zur Information)

 

 

Die folgende Liste umfasst lediglich die Unterschiede zu den oben aufgeführten Bnrdzf Steuerwagen und denen der Baureihe 480 und 483 und ist in Kombination zu verstehen.

Anzahl Sitze zweiter Klasse pro Wagen:

72+10 / 56+20 / 46+18 / 32+26 / 36+22 / 64+14 / 64+16

Layout des Mehrzweckbereiches:

Klappsitze im Mehrzweckbereich

Fernsteuerung:

konventionelle 36-polige Leitung, ZWS/FMZ

Gesamtgewicht:

34t ... 40t

Typ Bremse:

lastabhängige pneumatische Scheibenbremse (R KE-GPR-A mz (D))